Zurück zur Übersicht

/ M&A Roundtable: Compliance-Risiken im Zielunternehmen – was nun?

 

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir unsere Reihe „M&A Roundtable“ fortsetzen und uns dieses Mal mit Compliance-Risiken in Unternehmenskäufen auseinandersetzen.

Compliance-Risiken in Zielunternehmen gefährden Unternehmenskäufe immer öfter: Denn wenn der Erwerber die Transaktion vollzieht, holt er sich die Compliance-Risiken in den eigenen Konzern. Das liegt daran, dass die verschiedenen in- und ausländischen Gesetze (und Behörden) die Haftung regelmäßig nicht auf das Zielunternehmen beschränken, sondern Bußgelder und Strafen der Höhe nach an der Leistungsfähigkeit des Gesamtkonzerns orientieren und in vielen Fällen auch die Haftung (Bußgeldbescheide
etc.) an die (neue) Konzernspitze adressieren. Und zugleich steigt auch die wirtschaftliche Bedeutung dieser Risiken (z.B. durch höhere Bußgeldrahmen). Daher birgt der Erwerb eines Zielunternehmens mit verdeckten, und selbst bekannten, Compliance-Risiken erhebliche, mitunter sogar existenzbedrohende
Gefahren für den Erwerber.

Wir werden diese Risiken genauer beleuchten und mit Ihnen erörtern, wie man sich als Erwerber – durch eine sorgfältige Compliance Due Diligence und angemessene Vertragsgestaltung – vor diesen Risiken schützen und sich gegenüber den zuständigen Behörden sinnvoll und haftungsschonend positionieren kann.

Zielgruppe
Der Roundtable richtet sich insbesondere an Unternehmensjuristen auf allen Ebenen, vorwiegend mit Verantwortung für M&A-Transaktionen, sowie an M&A-Teams in Unternehmen und Investmentbanken.

Referenten
Dr. Ellen Braun, LL.M.
Dr. Matthias Horn, LL.M.
Dr. Hartmut Krause, LL.M.

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Elsa Senn telefonisch oder per E-Mail gerne zur Verfügung. TELEFON +49 69 2648 5487 veranstaltungen@allenovery.com