Zurück zur Übersicht

/ M&A Roundtable: Neue Anforderungen an die Stimmrechtstransparenz bei öffentlichen Übernahmen

Wir möchten unsere Veranstaltungsreihe „M&A Roundtable“ mit einem Workshop zu „Neuen Anforderungen an die Stimmrechtstransparenz bei öffentlichen Übernahmen“ fortsetzen.

Spätestens bis zum 27. November 2015 wird der deutsche Gesetzgeber die EU-Richtlinie zur Änderung der Transparenzrichtlinie in deutsches Recht umzusetzen haben. Der entsprechende Gesetzentwurf ist bereits im Umlauf.

Die Neuregelung der Stimmrechtstransparenz wird erhebliche Änderungen mit sich bringen – unter anderem deswegen, weil der europäische Gesetzgeber das Konzept der Maximalharmonisierung verfolgt und daher die nationalen Gesetzgeber über die europäischen Vorgaben nicht hinausgehen dürfen. Zudem werden die Sanktionen für Verstöße drastisch verschärft.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir untersuchen, wie sich die neuen Regelungen auf Irrevocables, den Aufbau einer Beteiligung und den Einsatz von Eigenkapitalderivaten im Vorfeld und während eines öffentlichen Übernahmeangebots auswirken.

Ganz gleich, ob Sie die Stimmrechtstransparenz aus der Perspektive des Bieters oder der Perspektive der Zielgesellschaft betrachten, werden Sie sehen, ob sich in der Praxis mit den neuen Regeln eher mehr oder weniger neue Möglichkeiten ergeben.

 

------

 

Der Roundtable richtet sich insbesondere an Unternehmensjuristen auf allen Ebenen, vorwiegend mit Verantwortung für M&A-Transaktionen, sowie an M&A-Teams in Unternehmen und Investmentbanken.

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Elsa Senn telefonisch oder per E-Mail gerne zur Verfügung. TELEFON +49 69 2648 5487 veranstaltungen@allenovery.com