Zurück zur Übersicht

/ Das Ende der großen Freiheit? Künftige Regulierung von PE-Fonds und PE-Transaktionen durch die AIFM-Richtlinie

 

Hintergrund

Ab Mitte 2013 werden aufgrund der neuen Richtlinie u.a. die Manager von Private Equity Fonds einer strengen Aufsicht unterliegen, sofern die von ihnen verwalteten Vermögen einen bestimmten Schwellenwert überschreiten.

Ziel des Seminars ist es, Private Equity Fonds die künftigen Grenzen und Gestaltungsmöglichkeiten, die Erlaubnis- und Organisationsvoraussetzungen sowie die laufenden Pflichten aufzuzeigen. Ein weiterer Teil des Seminars wird die möglichen

Auswirkungen auf die Transaktionspraxis sowie auf das Geschäftsmodell (z. B. Beschränkungen des Asset Stripping) beleuchten. 

 

Datum und Uhrzeit

9. November 2011 | 15.45 – 18.15 Uhr;
anschließend Wine & Cheese

Allen & Overy LLP | Bockenheimer Landstraße 2 | 60306 Frankfurt a. M.

 

Programm

15.45 Uhr

Registrierung der Gäste

16.00 Uhr

Alternative Investmentfonds und deren Manager — Erlaubnis, Regulierung und —Folgepflichten – eine (unmögliche) Herausforderung für die Branche?

Frank Herring/Dr. Detmar Loff

17.00 Uhr

Auswirkungen auf die Transaktionspraxis — Offenlegungs- und Informationspflichten bei Kontrollerlangung

Dr. Michael Bernhardt

17.30 Uhr

Verbot des Asset Stripping — Das Ende des Recap?

Dr. Matthias Horn/Dr. Markus Käpplinger

18.00 Uhr

Diskussion

18.15 Uhr

Empfang

 

Das Seminar ist kostenfrei. Es wird in deutscher Sprache gehalten.

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Elsa Senn telefonisch oder per E-Mail gerne zur Verfügung. TELEFON +49 69 2648 5487 veranstaltungen@allenovery.com