Zurück zur Übersicht

/ WeIP® at Allen & Overy Roadshow: Der Schutz von Know-how und vertraulichen Informationen

Know-how ist wichtig, das bestätigen uns unsere Mandanten quer durch alle Branchen. Unternehmen wollen ihr Know-how schützen, ihre Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse wahren. Gleichzeitig verlangen Kunden weit reichende Einblicke, und der Markt zwingt zu Kooperationen oft über Ländergrenzen und Technologien hinweg. Dabei bedient man sich technischer und juristischer Werkzeuge, besteht auf Vertraulichkeitsvereinbarungen und Geheimhaltungsklauseln. Aber macht das überhaupt Sinn? Stehen Aufwand und Zeit für das Aushandeln solcher Abreden in einem vernünftigen Verhältnis zu ihrem praktischen Nutzen? Was ist Know-how im Rechtssinne überhaupt? Welche Ansprüche kann ich auf Grund einer Vertraulichkeitsabrede geltend machen? Muss ich die eigenen Arbeitnehmer und Know-how-Träger anders behandeln als externe Partner? Welcher Aspekte aus anderen Rechtsordnungen (Europa, USA, Asien) sollte ich mir bewusst sein? Was tue ich im Fall von Know-how-„Diebstahl“?


Diese Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen bei einem Arbeitsfrühstück vertiefen. Der Fokus soll weniger auf detailverliebter Formulierung von Klauseln liegen als auf der konkreten Praxis. Vielleicht haben Sie Ihre eigenen Erfahrungen in diesem Zusammenhang gemacht, die unsere Diskussion bereichern. Oder sie haben konkrete Fragen, die Sie uns auch gern vorab nennen können.

 

Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Austausch mit Ihnen!

 

Referenten

Dr. Jens Matthes, Partner
Dr. Philipp Cepl, Senior Associate
Miray Kavruk, LL.M., Associate
Dr. Fabian Ziegenaus, LL.M., Associate

Kontakt

Bei Rückfragen steht Ihnen Elsa Senn telefonisch oder per E-Mail gerne zur Verfügung. TELEFON +49 69 2648 5487 veranstaltungen@allenovery.com